FC Metterich – SG Mettendorf 1-2

Überragendes 6-Punkte-Wochenende! Am gestrigen Sonntag konnte die erste Mannschaft durch eine engagierte Mannschaftsleistung endlich wieder mal einen „Dreier“ einfahren.

In einer ersten Halbzeit in der beide Mannschaften sich nichts schenkten war es unser Team, dass nach einem Freistoß und den darauf folgenden Kopfball von Arek Koltunski in Führung ging. Doch lange Zeit hielt diese leider nicht, weil schon kurz darauf der Gastgeber durch eine Zufallsproduktion ausgleichen konnte. Kurze Zeit später entschied dann auch noch der Schiedsrichter auf Elfmeter, doch diesen parierte Oliver Fuchs großartig und hielt unser Team weiterhin im Spiel.

In der zweiten Hälfte kamen wir immer besser ins Spiel, was unter anderem an unserer konzentrierten Defensivleistung lag, die dem Gegner kaum Chancen ermöglichte. Und so war es dann kurz vor Schluss auch kein Zufall, dass Routinier Dirk Thommes uns die erneute Führung nach einem Freistoß bescherte.

Alles in allem eine gute Leistung, die hoffentlich weiteren Rückenwind für die kommenden Spiele mit sich bringt. Weiter so Jungs!

 

FC Karlshausen II – SG Mettendorf II 0-6

Auch unsere zweite Mannschaft konnte am Sonntag endlich wieder 3 Punkte einfahren und feiert mit einem grandiosen 6:0 Auswärtssieg auf der Karlshausener Höhenebene eine Wiederauferstehung der besonders schönen Art. Nach den weniger erfolgreichen vergangenen Wochen konnte man heute wieder erkennen, zu was die Mannschaft in der Lage zu leisten ist.
Trainer Jupp Scholtes konnte heute wieder einmal aus den personellen Vollen schöpfen und stellte seine Hintermannschaft im Gegensatz zur vergangenen Heimniederlage gegen Körperich gleich auf allen Positionen um. Michael Koch und Patrick Pichierri hatten erfolgreich Anträge auf Foooßbahlsonderurlaub stellen können und so kehrte neben Vorwochenmannheimer Alexander Roth und dem wiedergenesen Thomas Thielen auch der langzeitverletzte Florian Lohmar aus seiner langen Leidenszeit zurück ins Licht, bzw. die Startelf und feierte sein Comeback nach über 4 Monaten. Außerdem kehrte Christoph Endres auf seine erklärte Lieblingsposition Libero zurück. 
Die vielen Umstellungen sollten heute Früchte tragen. Schon von Beginn an war klar, wer hier als Sieger vom Platz gehen wollte und auch Trainer Scholtes hatte in einer feurigen Kabinenansprache deutlich klargemacht, dass er die 3 Punkte fordere. 
Die so offensichtlich freigesetzte Motivation konnten die Spieler heute grandios auf den Platz übertragen, denn in der ersten Halbzeit konnten die Zuschauer einige sehr schön herausgespielte Spielzüge sehen und es spielte im Prinzip nur eine Mannschaft. Immer wieder konnten wir uns über unsere schnellen Außen Peter Weiler und Christian Scheer erfolgreich nach vorne kombinieren und auch die Zentrale, allen voran der heute wie entfesselt aufspielende Alexander „Henker“ Berg, konnte den gegnerischen Karlshausener Verteidigern Knoten in die Beine spielen. In der 11. Minute gelang es schließlich Kapitän und Top-Torschützen Mathew Reis nach einem super Sololauf den gegnerischen Torwart zu überwinden, nachdem er zuvor bereits mehrere Verteidiger austeigen gelassen hatte. Auch das 2:0 war ein Tor zum mit der Zunge schnalzen: Eine tolle Hereingabe über Linksaußen konnte Michael Endres artistengleich mit der Hacke in der Luft zu dem in der Mitte glänzend abschließenden Alex Berg weiterleiten. 
Mit dem 2:0 ging es schließlich auf zum Pausentee, der ja meistens Pausenmineralwasser ist, und damit auch zu weiteren taktischen Maßnahmen und Einschwörungen durch den Trainer. Wir wurden ermutigt weiter nach vorne zu spielen und genauso weiterzumachen wie bisher, jedoch monierte Jupp auch die leichtfertigen Ballverluste und bekam sich bei dem Gedanken an eine missglückte Freistoßflanke des alten Hasen Schokko beinahe nicht mehr ein. Die Karlshausener empfanden seine Hereingabe offenbar umwerfend, denn genau dies passierte als Schokkos Ball unabsichtlich genau den Kopf des Verteidigers traf und dieser postwendend umgefallen war. Der Autor schließt sich hier Trainer Scholtes an: Ein völlig unnötiger Ballverlust, so etwas darf einfach nicht passieren.
Die zweite Halbzeit ging allerdings genauso weiter wie die erste geendet hatte, das Spiel ging weiterhin beinahe ausschließlich in Richtung des Karlshausener Tores und das Passspiel der Mannschaft blieb weiterhin schön anzusehen. Egal ob aus der Tiefe heraus mit gefährlichen Bällen in die Spitze, gut durchdachten Ballstafetten im Mittelfeld oder brandgefährlichen Flankenläufen hatte das Offensivspiel heute alles zu bieten. Auch die Abwehr stand heute so bombensicher, dass sie beinahe alle Angriffsbemühungen des Gegners im Keim ersticken konnte. Offenbar irritiert durch die immer noch stehende 0 fasste sich schließlich Matthew Reis kurz vor Schluss ein Herz und prüfte Keeper Scholtes mit einem tollen, direkt abgeschlossenen Flachschuss ins Eck, den dieser gerade noch so entschärfen konnte. 
Alexander Berg krönte seine sehr gute Leistung heute auch mit seinem ersten Dreierpack im Seniorenbereich und auch Peter Weiler konnte sich noch in die Torschützenliste mit eintragen, während Michael Endres leer ausging. Vehement hatte er kurz vor Schluss noch einen Elfer gefordert, diesen jedoch nicht gewährt bekommen. 
So blieb unterm Strich ein absolut und hochverdienter 6:0 Auswärtserfolg und die Erkenntnis, dass die Mannschaft es doch immer noch drauf (oder wieder?) drauf hat.

Comments are closed.

Post Navigation