An einem herrlichen Frühlingstag beherzigte die 1. Mannschaft auf dem Mettendorfer Rasenplatz die vor Spielbeginn reichlich erteilten Ermahnungen und ging gegen die junge, läuferisch und technisch starke Bitburger Truppe bis an ihre Grenzen. So konnten wichtige Punkte in einem aufopferungsvollen Kampf auf der Habenseite verbucht werden.

Torschütze: Andreas Ewen

Mit Riesenschritten rennt die 1. Mannschaft auf den Abstiegssumpf zu und droht darin zu versinken. Das Spiel in Speicher lief nach dem unseligen Muster der letzten Partien ab, ca. 25 Minuten zeigten wir ein durchaus ansehnliches Spiel – Dirk Thommes hatte mit einem Lattenkopfball Pech – um dann immer mehr abzubauen. In der 2. Halbzeit war gegen einen keinesfalls übermächtigen Gegner kein Biss und nach dem 0 : 2 auch kein Siegeswille mehr zu erkennen.

(Bericht aus Neuerburg Zeitung, Ausgabe KW 16/10)

Bei regnerischem Wetter, traten sich heute unsere Elf und die Mannschaft aus Bollendorf gegenüber.
Wiedermals stark geschwächt, musste unsere Elf auf 7 Stammspieler verzichten. Unter anderem Routinier Dirk Thommes, welcher sich im Training verletzte.

Das Spiel wollte von Anfang keine Fahrt aufnehmen und beide Mannschaften taten sich in der Folge sehr schwer. 90 % des Spiels liefen im Mittelfeld ab. Viele kleine Fouls auf beiden Seiten prägten fortan die Partie. Chancen waren Mangelware. Unsere Elf schaffte es zwar manchmal den Ball schnell durchs Mittelfeld zu spielen, jedoch harperte es immer am letzten Pass. Beide Torhüter hatten demnach eine sehr ruhige erste Halbzeit. Wäre da nicht ein Freistoß in der 35 Minute gewesen. Nach einem taktischen Foul in unserer Hälfte entschied der Schiedsrichter auf Freistoß, bemerkte jedoch nicht das die Bollendorfer den Ball fast 5 Meter nach vorne platzierten. Den Freistoß hämmerte ein Bollendorfer Spieler unhaltbar in die Maschen. Mit 0-1 gingen beide Mannschaften in die Pause.

Nach einer etwas lauteren Ansprache unseres Trainers ging unsere Elf wesentlich beherzter in die zweite Halbzeit. Bollendorf kam über die gesamte Dauer der zweiten Halbzeit kaum über die Mittellinie, jedoch wenn, wurde es immer gefährlich.

Endlich spielte unsere Mannschaft schnellen Fussball über die Außen, jedoch gelang schon wie in der ersten Halbzeit der letzte Pass nicht. Zudem wurde die Partie immer härter. Viele versteckte Fouls wurden nicht geahndet. Nun kann man jedoch die Niederlage nicht an diesen Dingen fest machen. Die Chancen zu einem Sieg waren ja da, jedoch wurden diese wieder nicht genutzt.

Gegen eine schwache Bollendorfer Mannschaft in der zweiten Halbzeit, hätte man normalerweise den Sieg einfahren müssen, doch lief es wie immer in dieser Saison: Bis zum 16er läuft es einigermaßen gut, doch der letzte Pass kommt nicht an.

Es bringt jetzt nichts die Köpfe hängen zu lassen. Wir haben nächste Woche Fließem vor der Brust, und vielleicht können wir ja ein Wunder schaffen. Wenn wir wieder ruhiger spielen und uns auf unsere Stärken konzentrieren, ist ein Punktegewinn in Fließem nicht unmöglich.

Das erste Spiel der Rückrunde stand auf dem Plan und unsere Mannschaft musste zur ebenfalls abstiegsgefährdeten SG Daleiden reisen.Mit vielen personellen Problemen, machte sich die Mannschaft um Trainer Gernot Gierenz trotzdem mit viel Selbstbewusstsein auf den Weg.

Im Vergleich zur Hinrunde stand diesen Sonntag eine sehr junge Mannschaft auf dem Platz, die aber von Anfang das Heft in die Hand nahm.
Von der ersten Minute an setzte unsere SG die gegnerische Mannschaft unter Druck und erspielte sich somit ein ums andere Mal ansehnliche Angriffe.
Der schnelle und kämpferisch sehr starke Christian Schuh hatte seinen Gegenspieler jederzeit im Griff und über ihn rollten auch die ersten gefährlichen Angriffe. In der Abwehr setzte Gierenz wieder auf altbewährtes, und hatte damit auch Erfolg. Hüllen, Mosbacher und Scheer lieferten eine tadelose Leistung.
Im Defensiven Mittelfeld kämpften sich Thommes und Gierenz in einen Rausch, und letzterer sah nach dem Spiel aus als hätte er am Vorabend gegen Wladimir Klitschko im Ring gestanden.
Mit Pascal Pauls auf der rechten Seite und den technisch starken Offensivspielern Ewen und Wagner kamen die Gastgeber an diesem Tag nicht parat. Ein ums andere Mal wurde der neue „Goalgetter“ ( Nach Aussage des Trainers) Sascha Marx in Szene gesetzt.

Eine halbe Stunde und mehrere Chancen später war es Dirk Thommes, welcher mit einem fulminaten Schuss aus 20 Metern das umjubelte 0-1 erzielte.
Auf dem gut bespielbaren Hartplatz setzte unsere Mannschaft trotz der Führung das Angriffsspiel fort und erarbeite sich weitere Chancen, die jedoch bis zur Halbzeit nicht genutzt wurden. Für Torwart Oliver Fuchs war die erste Hälfte an diesem regnerischen Sonntag sehr erholsam.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit stellten die Gastgeber ihr System um und kamen etwas besser ins Spiel, jedoch ohne zwingende Chancen zu erspielen. Im Laufe der zweiten Halbzeit mussten die Gastgeber zwangsläufig die Räume auf machen, und somit ergaben sich mehrere Konterchancen, von denen eine zum 0-2 durch Andreas Ewen genutzt wurde. Der Sack war nun zu und unsere Mannschaft spielte fortan einen ruhigen und sicheren Ball. Der eingewechselte Patrick Schneider erzielte in der 81. Minuten noch das 0-3, welches bilderbuchmäßig von Michael Wagner vorbereitet wurde.

Kurz vor Schluss hatte Carsten Fuchs sein erstes Tor auf dem Fuss, traf den Ball jedoch nicht richtig und der Torwart konnte abwehren.

Mit diesen wichtigen 3 Punkten konnte man sich etwas Luft auf die Abstiegsplätze verschaffen. Trainer und Mannschaft waren sichtlich erleichtert, dass der Rückrundenstart gelungen ist. In der kommenden Woche muss nun noch weiter am Offensivspiel gefeilt werden, und dann ist man sich sicher, wird der Klassenerhalt bald kein Thema mehr sein. Ziel ist es nun, den Aufwärtstrend fortzuführen, und sich weiter nach oben zu orientieren.

Nächste Woche ist die Mannschaft aus Bollendorf zu Gast in Mettendorf. Bereits in diesem Spiel möchte man den Klassenerhalt endgültig sichern.

Auf gehts, Jungs.

Dieses Spiel ist gut als Schlacht zu bezeichnen. Spielerisch war es von Dist grottenschlecht und von der SG Mu nur etwas besser. Trotzdem fighteten unsere Jungs von Anfang bis Ende. Man merkte Ihnen an das sie unbedingt diese drei Punkte haben wollten. 
 
Von der ersten Minute an baute unsere Mannschaft Pressing auf und setzte somit den Gegner früh unter Druck. Unsere Stürmer steigerten sich im Vergleich zu letzter Woche kämpferisch nochmal um ein paar Prozent und machten es der gegnerischen Abwehr somit sehr schwer. Nach zwanzig Minuten war es Patrick Schneider der nach schönem Doppelpass mit Andy Ewen den Ball in den Fünfer Flankte. Der Torwart fing ihn zwar ab, ließ es dann aber wieder fallen und Mohammed staubte ab. 1-0 für die Hausherren. In der ersten Halbzeit passiert dann, abgesehen von ein paar Fernschüssen, nicht mehr viel.
 
In der zweiten Halbzeit wurde die SG Mu nun auch spielerisch stärker und erspielte sich eine Chance nach der anderen. Manchmal fehlte nur ein Zentimeter, manchmal haperte es wieder einmal am letzten Abspiel. In dieser Phase war unsere Mannschaft einfach nicht konsequent genug um einen höheren Sieg einzufahren.
 
Kurz vor Schluss knallte dann noch einmal urplötzlich ein Schuss der Dister gegen den Pfosten, aber heute stand unser Pfosten mal an der richtigen Stelle. 
 
Somit blieb es am Ende beim hochverdienten 1-0 für die Hausherren. 
 
Man hat nun 13 Punkte auf dem Konto und kann nächste Woche gegen Karlshausen einen ganz großen Sprung in Richtung Klassenerhalt machen. Zudem haben wir noch mehr als eine Rechnung mit den Islekern offen. Aus den letzten drei Spielen konnten wir nur 3 Punkte entführen. 
 
Also Jungs, nächste Woche gibt es nur eins, und das sind 3 PUNKTE!!!
Das große Derby stand an, und zahlreiche Zuschauer machten sich auf den Weg zum Koosbüsch. 
 
Der Platz war tief und um es genau zu sagen ein Acker. Trotz alledem sollte sich ein kampfbetontes, spannendes Spiel entwickeln.
 
Von Anfang war die SG Mu die bessere Mannschaft auf dem Platz. Die Zweikämpfe im Mittelfeld wurden nahezu alle gewonnen und unsere Stürmer steigerten sich um ein vielfaches. Die Laufbereitschaft war da und jeder ackerte für den anderen. So wurden sich nach geraumer Zeit die ersten Torchancen erspielt, die leider teilweise leichtfertig vergeben wurden. 
 
In der 23 Minute war dann plötzlich Frank Domas zur Stelle der mit einer Profi-mäßigen Flanke Patrick Schneider bediente, und dieser nur noch einköpfen musste. 1-0. 
 
Das war dann auch der Halbzeitstand. 
 
In der zweiten Halbzeit steigerte sich Koosbüsch zwar etwas, verpasste es aber zählbares daraus zu machen. Die Abwehr der SG Mu stand weiter sicher und fest, und schaffte es somit, den knappen aber hoch verdienten 1-0 Erfolg über die Zeit zu retten. Nun stehen wir mit 10 Punkten da und haben nächste Woche die Chance im direkten Vergleich mit Dist den Sprung, weg von den unteren Plätzen, zu schaffen.
 
Auf geht´s Jungs.
Zum ersten Hartplatz des Jahres, pünktlich zur Mettendorfer Kirmes, war Tabellenführer Geichlingen zu Gast.
 
Von der ersten Minute an wurde deutlich, dass dieses Spiel keinesfalls einen Schönheitspreis gewinnen wird. Das Spielgeschehen fand zu 90 % im Mittelfeld statt. Technisch gesehen war das von beiden Mannschaften ein ganz schlechtes Spiel. Jedoch kämpferisch eine Meisterleistung. 
 
Man muss dazu sagen das kämpferisch die Gastgeber überlegen waren und in der ersten Halbzeit auch ein Tor verdient hätte. Das 0-1 von Markus Kolf fiel eher zufällig und unerwartet und war keinesfalls verdient zu diesem Zeitpunkt.
 
Nun ist es im Fussball nunmal so, dass Kampf und Einsatz nicht immer belohnt werden. So auch an diesem Tag. Noch zwei Konter in der zweiten Halbzeit brachten den Geichlingern den in dieser Höhe unverdienten Punktgewinn. 
An diesem Tag war das Glück auf der Seite der Gäste. Hoffen wir dass es nun wieder zu uns zurückkehrt.
 
Bei kühlen Temperaturen und ungewohnter Uhrzeit reiste unsere Mannschaft heute zum Spiel nach Bitburg. 
 
Mit ein paar personellen Problemen bestückt, trat unsere Mannschaft trotzdem kämpferisch und mit Siegeswillen auf.
Von Beginn an hielt sie kämpferisch dagegen und konnte sich nach einer kurzen Drangperiode der Bitburger ein Übergewicht im Mittelfeld erkämpfen. Das Spiel war keinesfalls technisch hochwertig und schön anzusehen aber kämpferisch eine Meisterleistung. Der FCB hatte in den ersten 30 Minuten nichts spielerisch probates entgegenzusetzen. Ein klares Handspiel der Bitburger im eigenen Strafraum pfiff der Schrir nicht und brachte somit die SG Mu um einen Elfemeter. Kurz hatte Gernot Gierenz etwas Pech bei seinem Schussverusch.
 
Nur kurze Zeit später dann der erste Angriff der Hausherren. Ein Stellungsfehler auf der rechten Seite ließ die Bitburger schnell nach vorne kombinieren und de facto das glückliche 1-0 erzielen. 
 
Nur kurze zeit später dann die erste richtig dicke Chance für die SG MU. Patrick Schneider setzt sich gegen 3 Spieler durch und zieht aus 20 Metern ab. Pfosten. Den haben viele schon dringesehen. Nur zwei Minuten später: Nach einer Flanke von Christian Scheer kommt Frank Domas an den Ball und setzt mit einem wunderbaren Pass Patrick Schneider in Szene der den Ball direkt nimmt und nur Centimeter über die Latte hämmert. 
Somit bleibt es beim doch recht glücklichen 1-0 für die Bierstädter.
 
In der zweiten Halbzeit passierte dann auf beiden Seiten nicht mehr viel. Das Spiel wurde zerfahrener und ruppiger. Chancen waren auf beiden seiten Mangelware. Erst zwei Unstimmigkeiten brachten den Bierstädtern den 3-0 Sieh über unsere SG MU.
 
Fazit: Die Mannschaft bot heute eine starke kämpferische Leistung. Der Sieg des FCB ist mehr als glücklich, vor allem in dieser Höhe. Kämpferisch hatten die Städter kaum etwas entgegenzusetzen. Wenn wir dieses kämpferisch starke Niveau beibehalten wird es nächste Woche gegen Geichlingen wieder für 3 Punkte reichen. Und da ja auch noch Kirmes ist, wäre ein Punktverlust mehr als schmerzvoll. Also Jungs, auf geht´s. Kämpfen und Siegen!!
 
Bei perfektem Fussballwetter ( nach Meinung des Autors ), hatte die SG MU heute den SV Speicher zu Gast. Nach dem Dreier letzte Woche musste die Mannschaft heute nachlegen, und tat es auch. 
 
Von Beginn an hochmotiviert, nahm unsere SG das Spiel von Anfang an in die Hand. Mit einem sicheren Kurzpassspiel und läuferisch starker Leistung erzwang sich unsere Mannschaft Chance nach Chance. Die Abwehr um Libero Daniel Hüllen stand wie ein Bollwerk und ließ den gegnerischen Stürmern heute keinen Freiraum. Die beiden wie gewohnt starken Innenverteidiger Scholtes und Mosbacher bescherten den gegnerischen Stürmern mehr als nur Kopfschmerzen. Mit den schnellen Flügelspielern Scheer und Ewen wurde das Mittelfeld oft schnell überwunden und so entstanden ein ums andere mal gefährliche Situationen. Eine dieser Aktionen endete im hochverdienten 1-0 für die SG MU. Nach einer tollen Kurzpasskombination im Mittelfeld flankte Andy Ewen mustergültig auf Patrick Schneider, welcher per Kopf zum 1-0 traf. 
 
Trotz der schweren Platzbedingungen ließ unsere Mannschaft nicht locker und wollte das zweite Tor noch vor der Halbzeit erzielen, scheiterte aber meistens am letzten Pass. 
 
Mit der Beginn der zweiten Halbzeit verlor unsere Mannschaft für 5 Minuten die Orientierung und musste leider das 1-1 hinnehmen. Nur kurz geschockt, wurde gleich wieder auf Offensive umgeschaltet ohne dabei die Defensive zu vernachlässigen. Nach etwas 20 Minuten erzielte der starke Mohammed El Beshishby im Alleingang das umjubelte 2-1. Zuvor wurden mehrer Chancen nicht genutzt, bzw. rette die Latte zweimal den Gegner vor einer erneuten Führung. 
Nach dem Führungstreffer fing die gegnerische Mannschaft damit an sich mehr mit sich selbst zu beschäftigen als mit dem Spiel. De facto wurden in kürzester Zeit zwei Spieler des SV Speicher vom Platz gestellt. Mit nun mehr zwei Mann Überzahl spielte unsere Mannschaft das Spiel sehr souverän zu Ende und konnte kurz vor Schluss noch durch Patrick Schneider das 3-1 erzielen.
 
Fazit: Die Mannschaft hat an die starke Leistung der letzten Woche angeknüpft und gezeigt das Sie Moral, Charakter und Können besitzt. Wiedereinmal wurde nicht gemault oder mit der Schrir gehardert. So und nur so, war es möglich die zwei hochverdienten Siege einzufahren. Nächste Woche wartet der FC Bitburg auf uns. Mit solch einer starken Leistung wie heute, ist alles möglich. Auch drei Punkte in Bitburg. 
 
Auf geht Jungs, kämpfen und siegen!!
Endlich ist es soweit. Die SG MU fährt den ersten Dreier dieser Saison ein. 
 
Trainer Gernot Gierenz konnte in diesem Spiel zum ersten Mal seit langem wieder auf einen etwas schlagfertigeren Kader zurückgreifen. Urlauber Patrick Schneider, Christian Scheer und Daniel Hüllen waren wieder an Bord. Hinzu kam noch Routinier Edmund "Eppi" Fuchs, welcher in der Not immer zum Verein steht und gerne aushilft.
 
Von Anfang an war unsere Mannschaft die spielbestimmende auf dem Platz. Hinten stand die Abwehr sehr sicher und der Ball wurde kontrolliert über wenige Stationen nach vorne gespielt. Somit erspielte sich unsere Mannschaft in der ersten Halbzeit zahlreiche Chancen. Die dickste Chance hatte Patrick Schneider auf dem Kopf, verzog jedoch knapp. Besser stellte es nur wenige Minuten später Gernot Gierenz an. Nach schönem Einsatz von Patrick Schneider auf der rechten Aussenbahn, kam Michael Wagner an den Ball, behielt die Übersicht und passte zum freistehenden Gierenz, welcher eiskalt zum 0-1 verwandelte. Bis zur Halbzeit änderte sich auch am Ergebnis nichts mehr. 
 
In der zweiten Halbzeit kam die SG Ernzen etwas besser ins Spiel. Die Betonung liegt hierbei jedoch auf etwas. Zwingende Chancen waren Mangelware. Der starke Michael Wagner erzielte dann kurz vor Schluss den hochverdienten Treffer zum 0-2. 
 
Fazit: Die Mannschaft spielte heute endlich einmal so wie es alle vor der Saison erhofft hatten. Schnell über die Flügel, und in der Abwehr sicher. Kämpferisch engagiert und ruhig untereinander, konnte dieser Sieg heute regelrecht erzwungen werden. Wenn die Moral und die Einstellung so bleibt, wird es durchaus möglich sein nächste Woche wieder 3 Punkte einzufahren.