Ersatzgeschwächt und mit nur einem Auswechselspieler reiste unsere Mannschaft nach Stahl. Trotz Aussagen der Leo konnten Sebastian Mosbacher und Patrick Schneider, sowie Mario Jakobs noch nicht wieder mitspielen.
 
Auf tiefen und schwer bespielbaren Platzverhältnissen begann unsere Mannschaft anfangs etwas zögerlich. Die ersten 10 Minuten gehörten den Stahlern. Mit einem Lattenkracher und zwei dicken Chancen war unsere Mannschaft am Anfang mit einem 0-0 gut bedient. Doch nach etwas 10-15 Minuten kam unsere Mannschaft besser ins Spiel. Die Abwehr sortierte sich und bekam die gegnerischen Stürmer besser in den Griff. Im Mittelfeld wurde um jeden Ball gekämpft  und im Sturm machten die Aushilfstürmer Wagner und Lichter viel Dampf. Leider mussten wir in der 17. Minute den Rückstand verkraften. Eine Kette von Fehlern brachte den Stahlern die nicht unverdiente Führung. Kurz vor Halbzeitpause überbrückten wir sehr schnell das Mittelfeld, Julian Lichter behielt die Übersicht in schickte Andy Ewen Richtung Grundlinie. Andy flankte punktgenau in den 16er und sein Bruder Chris konnte per Kopf zum verdienten Ausgleich einköpfen. 
 
Die erste Halbzeit war zwar abwechslungsreich, bot jedoch nicht viele Torszenen. Die zweite sollte ganz anders werden.
 
Mit Beginn der zweiten Halbzeit wurde unsere Mannschaft immer stärker und erspielte sich tollen Chancen. Leider kamen jedoch auch die Stahler zu Ihren Möglichkeiten und nutzten diese zweimal zur Führung. Jedoch konnte unsere Mannschaft jedes Mal prompt den Ausgleich erzielen. Julian Lichter per Kopf und Chris Ewen per Foulelfmeter. Der überragende René Bunk behielt stets die Übersicht und setzte unsere Stürmer ein ums andere Mal perfekt in Szene. Das stets recht solide Mittelfeld hatte die Stahler Ballkünstler meist gut im Griff. Die neuformierte Abwehr um Detlef Hermes, Daniel Hüllen und Christian Schuh kämpfte um jeden Zentimeter. Vor allem Christian Schuh bewies wiedereinmal seine Kampfqualitäten und erhält vom Autor einen neuen Spitznamen: "Kampfsau".
 
Nun kamen sieben auschlaggebende Minuten. Nachdem ein Stahler Spieler von unserem Abwehrchef gefoult wurde, sah dieser zurecht die gelbe Karte, lamentierte noch mit dem Schiedsrichter und sah, etwas zu hart gesehen, die gelb-rote Karte. Ohne Libero und mit nur 10 Mann brach die Defensive kurz auseinander, jedoch lang genug um Stahl das 4-3 zu ermöglichen. Alle Bemühuingen den erneuten Ausgleich zu erzielen scheiterten. Auch als Stahl einen Mann verlor, schaffte es unsere Mannschaft nicht die Kugel über die Torlinie zu befördern. Andy Ewen hätte zwar kurz vor Ende den Ausgleich erzielen müssen, rutschte jedoch knapp am Tor vorbei.
 
So blieb es am Ende beim unglücklichen 4-3 für Stahl.
 
Beide Fanlager waren vom Spiel begeistert und unsere Mannschaft erntete Komplimente auch von gegnerischer Seite. So viel Lust und Engagement hat man in Utscheid schon lange nicht mehr gesehen. Leider konnte sich die Mannschaft nicht selbst dafür belohnen. Jedoch konnte man ganz deutlich sehen, welch ein großes Potenzial in dieser jungen Mannschaft steckt.
 
Die Saison ist noch jung und mit 6 Punkten auf dem Konto ist man bisher gut dabei. Nächste Woche muss man beim momentanen Tabellenführer Bollendorf antreten. Bollendorf ist zwar bisher ungeschlagen, jedoch spielerisch nicht so stark wie Stahl. Ein Erfolg in Bollendorf ist somit keinesfalls ausgeschlossen. Zudem meldete sich Sebastian Mosbacher wieder fit und Mario Jakobs ist auch auf einem guten Weg.
 
Also heißt es wiedereinmal: Auf geht´s Jungs, kämpfen und siegen!!

Comments are closed.

Post Navigation