Widrige Wetterbedingungen und schwierige Platzverhältnisse. Mit diesen Gegebenheiten mussten sich beide Mannschaften an diesem grauen Novembersonntag auseinandersetzen.

Von Spielbeginn an wurde klar, dass die Heimmannschaft besser mit diesen doch recht schwierigen Verhältnissen klar kam. Wie von Coach Hermes mit auf den Weg gegeben, spielte die Mannschaft anfänglich eine "ruhige Kugel". Der Ball lief sicher durch die eigenen Reihen. Hätte man eine Statistik wie auf SKY, wären wohl auf den Bildschirmen 80 % Ballbesitz erschienen und Marcel Reif hätte von Überlegenheit gesprochen. Und so war es demnach auch. Unsere SG beherrschte das Spielgeschehen nach belieben. Die schnellen Innenverteidiger Hüllen und Schuh, setzten ein ums andere Mal die flinken Flügelspieler Lichter und Wagner in Szene. Unsere Mannschaft nutzte die komplette Breite des Spielfeldes aus, und drückte die Gäste somit immer weiter in ihre eigene Hälfte zurück. Herausgespielte Chancen kamen jedoch nicht in der gewünschten Fülle zustande, da der letzte Pass oft zu lang war oder auf dem schwierigen Geläuf versprang. Trotzdem versuchte unser Team alles um vor der Pause in Führung zu gehen. Der starke Andreas Ewen sorgte dann in der 36. Minute nach schöner Doppelpasskombination mit Rene Bunk für die umjubelte Führung.

Mit 1:0 ging es für beide Teams in die Halbzeitpause. Kurz aufgewärmt und wieder hochgepusht kamen unsere Mannen zurück aus der Kabine. Die zweite Halbzeit begann, wie die Erste endete. Karlshausen versuchte Ordnung herzustellen, kam jedoch nicht dazu, da unser Team starkes Pressing spielte. Lediglich im Mittelfeld konnte teilweise Quälität der Gäste in Form einer Sololeistung aufblitzen. Mit fast vollständigen Kader und Rückkehrer Patrick Schneider, auch wenn dieser an diesem Tag noch nicht richtig ins Spiel fand, spielte unser Team nun so wie es sich die Zuschauer und der Trainer wünschten. Nach einem langen Pass von Christian Ewen und Schnitzer des Gästetorwarts, konnte Rene Bunk seinen Turbo zünden und cool zum 2-0 einlochen. 10 Minuten später war es wieder Ewen und wieder Bunk. Christian passte klug auf den freistehenden Niedersachsen und dieser schlenzte den Ball unhaltbar in die rechte Ecke. Kurz darauf pfiff der recht solide pfeiffende Schiri das Derby ab.

Trainer, Zsuchauer und Spieler waren nach dem Spiel äußerst zufrieden mit der dargebotenen Leistung. Aufopferungsvoll, harmonisch und mit einer gewissen Coolness. Das sind Elemente, welche in dieser Klasse den Unterschied ausmachen können. Nun bleibt zu hoffen, das nächsten Sonntag wieder an diesen Dingen festgehalten wird, und man wieder 3 Punkte einfährt. Mario Jakobs, Marius Lentes und Christian Scheer stehen dem Trainer dann wieder zur Verfügung, d.h. dass zum ersten mal seit dem 2. Spieltag der Kader nochmals zu 99 % gefüllt ist. Lediglich Sebastian Mosbacher fällt vorausichtlich noch eine Woche aus. Spätestens nächste Woche steht dann aber zum ersten Mal seit 14 Wochen wieder der komplette Kader zur Verfügung.

Am kommenden Sonntag empfängt man nun, wieder daheim, die SG aus Dahlem/Idenheim/Sülm/Trimport. Als Tabellenletzter wird es gegen uns schon eine Art Entscheidungsspiel sein. Wenn wir drei Punkte holen, können wird den Abstand auf die Abstiegsplätze enorm ausbauen und uns weiter auf den Weg Richtung Mittelfeld konzentrieren.

Comments are closed.

Post Navigation